Gesellschaft für Tanzforschung
Wir schaffen Begegnung!
  • Tanzforschung

    Gesellschaft für Tanzforschung (gtf).

  • Break it down

    (c) GTF

  • Echo Graffito Ree

    (c) GTF

  • Symposium - Sens(e)ation - in Tanzkunst und Wissenschaft

    (c) GTF

  • Frohmann-Fellmann

    (c) GTF

  • Fumi-Matsuda-FlächenHaft

    FlächenHaft, 1985, Fumi Matsuda. Foto: Annika Hossain © Stiftung SAPA

  • GROOVE SPACE, Sebastian Matt

    (c) GTF

  • HAMONIM - Patricia Carolin Mai

    (c) Hanna N

  • Urban Touch, Edda-Sickinger

    (c) GTF

  • Tanzforschung

    (c) GTF

  • "Kokon" Duo mit Live-Musik Violine

    Produktion des ForumTanz www.forumtanz.info | Foto: Anja Koehler 

  • Tanzforschung

    Fotograf: Andreas Greber

  • ForumTanz

    Klinikum VS, Cornelia Widmer

1. Vorsitzende

Dr. Mariama Diagne

ist Tanzwissenschaftlerin. Seit April 2020 arbeitet sie an der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien im Bereich Gender Studies am IKM - Institut für Kulturmanagement und Gender Studies. Ausgebildet in Klassischem und Modernem Bühnentanz studierte sie u. a. am Dance Theatre of Harlem in New York City. Studium der Theater-, Medien-, Musik- und Tanzwissenschaften in Bayreuth und Berlin. Promotion an der Freien Universität Berlin zu europäischen Konzepten des Schwebens als ‚gravitas‘, von der Barockzeit bis zum Tanztheater von Pina Bausch (Transcript 2019). In ihrer Forschung unternimmt sie Re-Lektüren der Tanzhistoriografie mit Blick auf Diversität und Ethnizität, sowie den daraus entstehenden ästhetischen wie ethischen Zusammenhängen für die Künste in der Gegenwart.

diagne(at)gtf-tanzforschung.de

1. Stellvertretende Vorsitzende

Holger Hartung

dance and theater scholar, is coordinator of the International Research Center “Interweaving Performance Cultures” at Freie Universität, Berlin. Recently he has finished a dissertation on “Ruptures, tears, cracks as performative figures in scenarios of art and theory”. Recent publications include: Moving (Across) Borders. Performing Translation, Intervention, Participation, edited by G. Brandstetter and H. Hartung (2017). Movements of Interweaving. Dance and Corporeality in Times of Travel and Migration, edited by G. Brandstetter, G. Egert, and H. Hartung (2018).
 

hartung(at)gtf-tanzforschung.de

 

2. Stellvertretende Vorsitzende

Prof. Dr. Friederike Lampert

absolvierte ihr Tanzstudium an der Musikhochschule in Frankfurt/M und studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Sie promovierte im Fach Theaterwissenschaft an der FU Berlin zum Thema: Tanzimprovisation. Geschichte-Theorie-Verfahren-Vermittlung. Ihre Dissertation wurde mit dem Tanzwissenschaftspreis NRW 2006 ausgezeichnet. Sie war Tänzerin in verschiedenen Tanzcompanien und arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg, Tanzplan Deutschland, Codarts-University for the Arts Rotterdam und der Palucca Hochschule für Tanz Dresden. Seit 1.2.2018 besetzt sie die Professorenstelle für Choreographie an der ZHdK in Zürich (Fachbereich Bachelor Contemporary Dance/Master Dance). Seit 1.9.2018 ist sie Mitglied in der Tanzkommission Zürich und seit März 2019 Beirätin der Stiftung SAPA Zürich.

lampert(at)gtf-tanzforschung.de

 

Beisitzer*innen

 

Tanzhistoriographie

Dr. (phil.) Jutta Krauß

hat seit Oktober 2019 eine Postdocstelle am Institut Alltagskultur, Bewegung und Gesundheit an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg im Breisgau inne. Ihre Promotion zum Thema Voguing on Stage! Diskursanalysen zu kulturellen Übersetzungen, vestimentären Performances und Gender-Inszenierungen schloss sie im Juli 2019 ab. Sie studierte an der Philosophisch-humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern/Schweiz Tanzwissenschaft und beendete 2011 das Studium mit dem Master of Advanced Studies in TanzKultur. An der Pädagogischen Hochschule in Freiburg studierte sie Deutsch, Sport und Biologie. Das erste Staatsexamen absolvierte sie im Jahre 1995 und das zweite Staatsexamen im Jahre 1998.

krauss@gtf-tanzforschung.de

 

Tanzpädagogik

Prof. Dr. phil. Maren Witte

ist Professorin für Theatertheorie, Tanz- und Bewegungsforschung an der Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg. Im Rahmen ihrer Professur und freiberuflichen dramaturgischen Tätigkeit entwickelt sie, u.a. in Kooperation mit der Schwankhalle Bremen, Vermittlungs-Settings und -Formate sowie künstlerisch-qualitative Methoden zur Beforschung von Vermittlungs-Effekten. 2009 gründete sie die Initiative TANZSCOUT (www.tanzscoutberlin.de). 2006 promovierte sie an der Freien Universität Berlin mit einer Arbeit über die Wirkung von Bewegung im Theater Robert Wilsons. Sie hat Bewegungserfahrung in verschiedenen Bewegungs- und Tanztechniken.

maren.witte(at)hks-ottersberg.de

 

Tanzkunst

Sebastian Matthias

Sebastian Matthias ist Choreograph und Tanzwissenschaftler. Seit Mai 2019 ist er Post-Doc beim Forschungsprojekt „Participatory Art Based Research“ an der HafenCity Universität Hamburg in Zusammenarbeit mit K3| Tanzplan Hamburg. Außerdem arbeitet er international an freien Produktionshäusern und durch die Förderung Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes eng mit der Bürgerbühne am Staatsschauspiel Dresden und dem Theater Basel bis 2021 zusammen. Er studierte Tanz an der Juilliard School in New York und Tanzwissenschaft an der freien Universität Berlin.
Als assoziierter Künstler am K3 | Zentrum für Choreographie entwickelt er seine künstlerisch wissenschaftliche Forschungspraxis und promovierte 2018 im Rahmen des Graduiertenkollegs Versammlung und Teilhabe: Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste an der HafenCity Universität Hamburg.  Sein Dissertationsprojekt erschien 2018 unter dem Titel “Gefühlter Groove – Kollektivität zwischen Dancefloor und Bühne bei transcript. In seiner choreografischen Arbeit beschäftigt er sich mit modularen Improvisationssystemen, die er mit den Tänzer*innen kollektiv entwickelt.
www.sebastianmatthias.com

 

Tanztherapie             

Katharina Hänßler (M.A.)

schloss 2015 ihr Studium der Philosophie und Kulturwissenschaften in Hamburg, Istanbul und Halle (Saale) mit einer Arbeit über die Epistemologie von Staunen und Neugier ab. Anschließend wurde sie an der Tanz-Zentrale Leipzig zur Tanzpädagogin mit Schwerpunkt Choreographie ausgebildet und ist seit 2017 als Tänzerin in der Company des Leipziger Tanztheater sowie in diversen freien Performance-Projekten aktiv. In den letzten Jahren arbeitete sie hauptamtlich u.a. als Lehrerin und Begleiterin von Geflüchteten, als Workshop-Leiterin im Bereich Tanz und somatische Praxis sowie als Thai-Yoga-Masseurin. Im Rahmen ihrer Weiterbildung zur psychotherapeutischen Tanztherapeutin (PITTH, BTD) ist sie aktuell an einer psychosomatischen Tagesklinik tätig.


katharina.haenssler(at)googlemail.com
 

 

 

Geschäftsstelle

Alexa Junge | Gesellschaft für Tanzforschung e.V.

Mariannenplatz 2, 10997 Berlin

 

Bürozeiten: Dienstag-Donnerstag 10 - 15 Uhr 

Tel. 03037443392 

Mail: info(at)gtf-tanzforschung.de

 www.gtf-tanzforschung.de

www.facebook.com/gtf.tanzforschung