Gesellschaft für Tanzforschung
Wir schaffen Begegnung!
  • TANZFORSCHUNG

    Forschung in Bewegung

Research Conference Dance Movement Therapy: Dance is effective! Is dance effective?

May 11th 2019, 9 am to 5 pm, MSH Medical School Hamburg (Schellerdamm 22-24, 21079 Hamburg)

 

The Society for Dance Research (Gesellschaft für Tanzforschung, gtf) and the Professional Association of German Dance Movement Therapists (Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands, BTD) would like to formally welcome you to the Research Conference Dance Movement Therapy: Dance is effective! Is dance effective?

This conference aims to facilitate ongoing education, a networking platform and room for new ideas and critical discussions: why, how, for whom and in which societal background do we conduct research?

Two lectures will give an introduction into research in dance therapy and artistic therapies. Afterwards, different research methods and perspectives will be transmitted in a participatory manner in four parallel workshops.

 

Further information: jaeger(at)pitth.de

 

Closing date for registration: March 25th, 2019

 

 

Program

9:00 Uhr            

Arrival and registration

9:30 Uhr                                         

Moving start, welcome and introduction

  • Prof. Dr. Lucia Rainer, Professur für Ästhetik, Schwerpunkt (Performance, MSH Medical School Hamburg)
  • Margrit Bischof, 1. Vorsitzende der Gesellschaft für Tanzforschung (gtf)
  • N.N., Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands e.V. (BTD)
  • Organisationsteam (Dr. Petra Rostock, Nicole Hartmann M.A., Magdalena Jäger BSc, Nadja Massumeh Rasch M.A.)
 

10:00 Uhr

Vortrag Prof. Dr. phil. habil Sabine C. Koch

„Being Moved. Research findings on effects and therapeutic mechanisms of dance movement therapy“

(English)

...mehr

11:00Uhr                                           

Vortrag Prof. Dr. phil. Rosemarie Tüpker


„Wissenschaftlichkeit in den Künstlerischen Therapien: Bewegungsmöglichkeiten zwischen Beweislast und Forschungslust“ 

(German)

...mehr

 12:00 Uhr

 Lunchbuffet

13:30 Uhr

Workshops 

  • Workshop 1Marie-Louise Gilcher, Dr. Raluca Popa, Maartje Jaspers „Embodying people with dementia: the role of dance in an arts-based dance therapy research project“ (Englisch/Deutsch)

  • Workshop 2: Dr. Laura Galbusera, Ariane Konrad „Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren! – Tanz in  der Therapie schizophrener Patienten“ (Deutsch)

  • Workshop 3: Rebecca Barnstaple „A neurobiological model of dance therapy with blended research methods“ (Englisch)

  • Workshop 4: Prof. Dr. Andrea Goll-Kopka „‚Practitioner Research‘ am Beispiel der Erforschung des subjektiven Erlebens tanztherapeutischer Angebote im Kontext körperlicher Erkrankungen, medizinischer Behandlung und daraus folgendem traumatischem Stress“ (Deutsch)
 

15:30 Uhr

 Coffee break

 

16:00 Uhr

Dance is effective! Is dance effective? Reflection of the day and outlook

Moderation: Prof. Dr. Lucia Rainer

 

 

Participation fee

Participation fee including lunch buffet and coffee break: 80,- Euro, reduced: 60,- Euro (for members of BTD and gtf, students, apprentices, unemployed, severely handicapped persons. Please attach proof.)

For participating at the research conference, 5 credit points are recognized by the BTD.

 

Registration for workshops:

All workshops will be limited to participants. There is the possibility to state two wishes. Upon receipt of the registration, you will be registered in one of the selected workshops.

 

The conference venue and toilets are accessible to wheelchair users.

 

Getting there:

The Campus Arts & Social Change of the MSH Medical School Hamburg in the Harburg Inland Port can be easily reached from Hamburg's main station by S-Bahn in about 20 minutes. There are two possibilities:

S 3 - direction Stade

S 31 - direction Neugraben

The destination stops are "Harburg Bahnhof" or one stop further "Harburg Rathaus". From there it is only about 5 minutes walk to the location in Schellerdamm 22.

Attention: Please use the entrance on the other side of the house from the canal side over the house bridge!

 

The following accommodation options are available nearby:

B&B Hamburg-Harburg

Hotel Jeta Hamburg-Harburg

Altstadthotel Harburg

Arbeitstagung „Tanzpädagogik - Qualifizierung, Tätigkeitsfelder und Berufsbild“

Arbeitstagung am 22. Februar 2019 an der Ruhr-Universität Bochum

Ziel dieser Arbeitstagung ist die Gründung einer Projektgruppe zur inhaltlichen Planung und Vorbereitung einer Konferenz „Tanzpädagogik – Qualifizierung, Tätigkeitsfelder und Berufsbild“, die in Kooperation mit dem Bundesverband Tanz in Schulen+ voraussichtlich im Jahr 2020 realisiert werden soll. In diesem Rahmen sollen sowohl Aspekte des weiten Berufsfeldes „Tanzpädagogik“ als auch die institutionellen Strukturen der tanzpädagogischen Aus- und Weiterbildung sowie deren Leitbilder, Konzepte, Profile und Rahmenbedingungen im Mittelpunkt stehen und erörtert werden. 

In einem “Open Space” sollen bei der Bochumer Tagung gemeinsame Anliegen der Professionalisierung und Strategien einer adäquaten Qualitätssicherung im Feld der Tanzpädagogik angesprochen und mit den anwesenden Fachexpert*innen der Aus- und Weiterbildungs-Einrichtungen wie aus der Sicht von Akteur*innen verschiedener Praxisfelder diskutiert werden. 

5. Tanzpädagogischer Forschungstag

Tanzpädagogische Forschung – Themen, Methoden, Ergebnisse, Visionen

30. November 2018 an der Universität Bielefeld

 

Die Gesellschaft für Tanzforschung und der Bundesverband Tanz in Schulen e.V. möchten auch im Jahr 2018 zum wissenschaftlichen Diskurs über tanzpädagogische Fragestellungen und methodische Vorgehensweisen anregen.

In diesem Jahr wird der Tanzpädagogische Forschungstag an der Universität Bielefeld ausgerichtet. In dieser eintägigen Veranstaltung werden Forschungsfragen und –ergebnisse, Vorgehensweisen und Studien durch Vorträge mit anschließender Diskussion, Posterpräsentationen und einen Praxisworkshop vorgestellt.

Darüber hinaus wird ein Kolloquium angeboten, bei dem Nachwuchswissenschaftler*innen ihre Dissertationsvorhaben im Bereich Tanz und Bildung vorstellen und diskutieren können.

 

Hier können Sie das Programm downloaden als PDF.

 

Lesen Sie hier den Tagungsbericht

WORKSHOP-FESTIVAL Transnationale Konzepte im modernen Tanz

16.-18. März 2018 im DOCK 11, Berlin, Kastanienallee 79


Das Workshop-Festival widmet sich den Migrationsbewegungen von Tanzkünstler_innen in Europa im Übergang zwischen der ersten und zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts. Im Mittelpunkt stehen die „Grenzgänger“ und „Brückenbauer“ zwischen „alten“ und „neuen“ Konzepten der Bühnenkunst mit ihren Methoden der Tanzvermittlung. Mit dem Modernen Tanz haben sie elaborierte Instrumente für das tänzerische Körpertraining und differenzierte Arbeitsweisen für das choreografische Schaffen entwickelt. Beim Workshop-Festival werden deren aktuelle und nachhaltige Anregungspotenziale erforscht. Vier europäische künstlerische Recherche-Projekte dienen als Ausgangspunkt für eine vergleichende Auseinandersetzung mit Fragen zu transnational verbreiteten Arbeitsweisen und Werkentwicklungen sowie zur Vermittlung und Weitergabe im modernen bzw. zeitgenössischen Tanz - ganz im Sinne der Ziele des Europäischen Kulturerbe-Jahres 2018, das unter dem Motto „Sharing Heritage“ stehen wird. Das gtf-Workshop-Festival „Transnationale Konzepte im modernen Tanz“ findet in Verknüpfung mit dem TANZFONDS ERBE-Projekt zu Karin Waehner im DOCK 11, Berlin statt.  

 

 

 

Lesen Sie hier den ausführlichen BERICHT

 

In Kooperation mit:

KARIN WAEHNER (1926 – 1999) - Eigensinnig in Zwischenräumen. Ein TANZFONDS ERBE Projekt

         (Gesamtleitung: Heide Lazarus)

SIGURD LEEDER-Projekt (Leitung: Karin Hermes) 

INTERNATIONALE GESELLSCHAFT ROSALIA CHLADEK e.V. WIEN (Leitung: Eva Lajko)

DOCK 11, BERLIN: Projekt VEKTORTANZ (Leitung: Kirsten Seeligmüller) 

 

Weitere Informationen zum Programm, zu den thematisierten Protagonisten des Modernen Tanzes und den Referenten des Workshop-Festivals finden Sie hier zum DOWNLOAD: 

PROGRAMM_INFORMATIONEN (pdf-Datei)

KARIN WAEHNER (1926-1999) – Eigensinnig in Zwischenräumen.

Gefördert von TANZFONDS ERBE - eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes

 

Ein TANZFONDS ERBE-Projekt

12.-17. März 2018 im DOCK 11, Berlin, Kastanienallee 79

 

„KARIN WAEHNER (1926-1999) – EIGENSINNIG IN ZWISCHENRÄUMEN. Ein TANZFONDS ERBE Projekt“ findet in thematischer, zeitlicher und örtlicher Verknüpfung mit dem gtf -WORKSHOP FESTIVAL „Transnationale Konzepte im modernen Tanz“ statt. 

Die mit dem gtf Workshop Festival 2018 verbundene Performance WEGEHEN sowie die im Anschluss stattfindenden Podiumsdiskussionen beschäftigen sich mit Karin Waehner (1926-1999). Die künstlerischen und pädagogischen Migrationsbewegungen des 20. Jahrhunderts werden im Schaffen der Mary Wigman-Schülerin Karin Waehner erfahrbar: im heutigen Polen geboren, in Deutschland ausgebildet, in Frankreich sesshaft geworden, in Europa präsent, aber dennoch Deutschland als eine ihrer Heimaten wahrnehmend. Heute gilt Karin Waehner als eine der Wegbereiterinnen des Zeitgenössischen Tanzes in Europa. 

WEGEHEN – eine Performance&Lecture zu Karin Waehner stellt Themen der Arbeit von Karin Waehner und ihre Relevanz für Tänzer und Choreografen heute zur Diskussion. Ein Wandel in die Zukunft im Trialog zwischen Generationen und Erfahrungen mit Bruno Genty (ehem. Tänzer und Assistent bei Karin Waehner), Annette Lopez Leal (ehem. Tänzerin Rui Horta) und Michael Gross (Absolvent der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz).  

Weitere Informationen und Anmeldung:  

Heide Lazarus : laz_dd(at)freenet.de

Ticketreservierung: ticket(at)dock11-berlin.de , 030 - 35 12 03 12

(Kopie 1)

[Translate to English:] Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

(Kopie 2)

[Translate to English:] Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.